Fandom

Eva Wiki

Kokain

21Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Kokain, auch “Koks” genannt, ist ein kristallartiges Pulver, das aus den Blättern des Cocastrauchs gewonnen wird. Es ist eine weltweit verbreitete Rauschdroge mit hohem Abhängigkeitspotenzial. Sowohl berauschend, als auch örtlich betäubend kann es wirken. Bis zum Jahre 1903 wurde es als Heilmittel verkauft' und wurde in Coca - Cola pro Liter 250 mg Kokain gefunden. 1914 wurde dies gesetzlich verboten, wegen der zunehmenden Todesfälle im Zusammenhang der kokainhaltigen Getränken.




Sucht und Abhängigkeit


Kokain macht sehr schnell und dazu noch stark psychisch abhängig. Schon nach dem ersten Kokainkonsum folgt eine depressive Stimmung.Es folgt ein weiterer Kokainkonsum, um die Stimmung wieder auf zu heben. Diese hält jedoch auch nicht all zu lang an. Es gerät in einen Strudel von Auf und Ab. Der Konsum kann so zwanghaft werden, dass er unweigerlich in die Abhängigkeit führt. Die Dosis muss nach und nach erhört werden, damit die Wirkung dieselbe bleibt.


Einnahme
Kokain.jpg

Kokain kann sowohl geschnupft, als auch injiziert (gespritzt) oder geraucht werden. Das Kauen der Kokablätter wirkt nur im geringen Maße. Die Meisten entscheiden sich für das Schnupfen des weißen Pulvers, indem sie es auf einer glatten Oberfläche zu einer Linie (auch “Line” genannt) ziehen und dann mit Hilfe eines Rohrs (oft wird dazu ein gerollter Geldschein benutzt) in die obere Nasenhöhle ziehen. Pro Line werden etwa 20 bis 50 mg Kokainhydrochlorid benutzt. Wird Kokain gespritzt, wird es zuvor aufgeweicht.

Unterschieden wird zwischen dem episodischem und dem kontinuierlichem Konsum. Kontinuierlicher Konsum: Jeden Tag wird eine ähnliche Menge konsumiert. Episodischer Konsum: Eine sehr hohe Dosis wird oft hintereinander genommen, bis der Vorrat aufgebraucht ist. Danach folgt eine Pause von mehreren Tagen.


Konsumformen

Es gibt unterschiedliche Konsumformen. Diese unterscheiden sich in der Zeit bis zum Wirkungseintritt ( der Dauer des Rauschgefühls, der Dosis, der Wirkstoff im Plasma).

Das Kokain kann

  • durch den Mund,
  • durch die Nase oder auch
  • durchs Spritzen

eingenommen werden.


Außerdem kann man Kokain rauchen. Dieses wirkt innerhalb von ca. 8- 10 Sekunden für 5-10 Minuten und hat eine deutlich höhere Wirkstoffkonzentration als andere Konsumformen.

Bei dem Konsum durch den Mund und der Nase wirkt das Koks deutlich schwächer in ca. 2-30 Minuten, dafür aber 30- 40 Minuten lang.



Wirkung

Kokain beruhigt sehr stark die Psyche, wirkt betäubend und verengt die Blutgefäße.
Nach etwa 6 Stunden ist die Droge so gut wie abgebaut, doch noch nach 6 Tagen kann man den Konsum von Kokain über die Haare nachweisen.
Wie sehr das Kokain puscht das hängt von der Konsummenge ab, ebenso wie von der Dosierung. Im allgemeinen unterdrückt das Kokain das Hungergefühl und steigert die Leistung. Es entstehen Glückshormone und das Schlafbedürfnis wird vermindert.
Nach der Einnahme das Kokains kommt es meist zu einer euphorischen Wirkung in der in manchen Fällen sogar Halluzinationen auftreten können.
Nach der Wirkung kann eine paranoide Stimmung auftauchen. Danach fühlt man sich müde und niedergeschlagen.



Risiken

'Kokain ist nur mit Vorsicht zu genießen, da es sehr schnell abhängig macht. Bei zu großem Konsum kann es zu Störungen des Nervensystems kommen. Beim Spritzen des Stoffes kann es sogar lebensgefährliche Auswirkungen geben. Raucht man Crack (Droge, bestehend aus Kokainsalz und Natriumhydrogencarbonat), kann es zu Lungenblutungen führen. Schleimhäute, Lippe, Mundhöhle und Bronchien werden geschädigt. Auch das “Schnupfen” kann zum Tode führen. Hierbei wird die Nasenscheidewand beschädigt. Ein Kokainschock bei Überempfindlichkeit kann ein Kreislaufversagen auslösen. Eine Überdosis kann zur Atemlähmung mit schwerem Kreislaufversagen und anschließendem Tod führen. Die eigentliche Gefahr liegt hierbei beim Rauchkonsum. Die Dosierung ist nämlich ungleich schwieriger zu kontrollieren als beim Schnupfen oder Spritzen von Kokain. Die lebensbedrohliche Dosis beim Schnupfen liegt bei 1,2 bis 1,4 Gramm. Bei Spritzen liegt sie bei 0,75 und 0,8 Gramm. Man spricht dann von einer Überdosis, wenn der Drogenkonsument keine positive Wirkung mehr spürt. Erste sichtbare Hinweise sind erweiterte Pupillen, leichte Krämpfe, Koordinationsstörungen, massiv erhöhte Körpertemperatur und Händezittern. Wird die Droge auf längere Zeit angewendet, kommt es zu einem starken Gewichtsverlust, einer Schädigung der Blutgefäße sowieso Organe, wie z.B. die Leber und das Herz. Beim Schnupfen sind außerdem die Nasenschleimhäute und die Nasennebenhöhlen gefährdet. Folgen sind hierbei ständiges Nasenbluten und Verminderung des Geruchs- und Geschmackssinns, sowieso Depressionen, Ängste, Verwirrtheit, Antriebslosigkeit und Reizbarkeit. Durch den Massiven Schlafentzug aufgrund des Kokainkonsums kann es zu paranoiden Halluzinationen, Verfolgungsängsten und örtlicher Desorientierung kommen.'


Gefahren für Schwangere

Aufgrund des höheren Blutdruckes und der Verengung der Gefäße erhöht sich bei Schwangeren mit Kokainkonsum die Gefahr der frühzeitigen Ablösung der Plazenta von Uterus. Durch die eingeschränkte Durchblutung infolge der Gefäßverengung kann der Fötus außerdem unter Sauerstoffmangel erleiden. Dies alles führt zu Früh- oder Todgeburten oder einer starken Behinderung des Kindes.''


Nebenwirkungen

Kokain verursacht eine Erhöhung der Atem und der Pulsfrequenz evtl. Atemunregelmäßigkeiten, gleichzeitig eine Verengung der Blutgefäße ebenfalls steigt der Blutdruck an. Dies kann Herzrhythmusstörungen verursachen, was zu einem Schlaganfall führen kann. Beim Rauchkonsum erhöht sich zudem das Risiko eines Hirnschlages, da durch den erhöhten Blutdruck und die Verengung der Blutgefäße das Platzen einer Arterie im Gehirn wahrscheinlicher wird.


Hilfe

Der erste Schritt bei einem Kokain- Notfall ist, eine vertrauensvolle Atmosphäre herzustellen, um herauszufinden, auf welche Weise welche Substanz eingenommen wurde. In beruhigter Situation lassen sich dann Atmung, Puls und Blutdruck messen. Bei einer Überdosis Kokain ist sofort der Notarzt zu verständigen. Bei Fragen, was der Betroffene konsumiert hat, sollte man auf jeden Fall ehrlich antworten. Der Arzt unterliegt der Schweigepflicht.


Recht

Kokan ist eine illegale Droge. Nach dem Betäubungsmittelgesetz ist der Besitz und der Handel verboten und werden strafrechtlich verfolgt. Somit ist der Gebrauch und der Handel mit diesem Stoff ausdrücklich untersagt.


Preis

Ein Gramm Kokain im Einzelverkauf auf dem Schwarzmarkt liegt in Europa zwischen 40 und 90 Euro. Der Preis für eine Dosis von 60- 100 mg liegt damit zwischen 3,60 und 6 Euro. Der Schwarzmarktpreis für ein Kilogramm Kokain im Großhandelsverkauf liegt ca. zwischen 17.000 und 78.000 Euro.

Cocaine6.jpg





Quellen

http://www.suchtmittel.de/info/kokain/
http://de.wikipedia.org/wiki/Kokain
http://www.pille-palle.net/Pille-Palle/kokain.php

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki